Der Untersberg – Ein Symbol der Schöpfung / Teil 1

Wie zahlreiche Funde zeigen, kam der Goldene Schnitt bereits in der Eiszeitkunst zur Anwendung. Das Erkennen dieses Proportions-verhältnisses und der daraus resultierenden Zahlen ist also wesentlich älter als dies bisher erkannt wird. Ein weiteres Beispiel zeigt, dass der Gedanke die Landschaft mit den Regelen des Goldenen Schnittes zu gestalten, nicht nur zwischen Rems – und Filstal anzutreffen ist, Auch der Untersberg stellt ein weithin sichtbares Beispiel dar. Vom Dalai Lama wurde er bei einem Staatsbesuch als das Herzchakra der Erde bezeichnet und diesen Namen verdient er zurecht. Der Untersberg ist Teil der Natur, aber durch die von Menschenhand geschaffene Scharte zugleich ein monumentales Kunst-werk, Mit seiner Ausrichtung, die einen Deklinationswinkel von 60° nach Nord- Osten auf-weist, bot den idealen Platz für einen Mond- und Sonnenkult. Das lang gestreckte Felsmassiv wird im Norden durch einen Einschnitt, die Mittagsscharte gegliedert in deren Tiefpunkt sich ein Schlot befindet. An den beiden wichtigen Daten, dem 21.06 und dem 15. 8, auf die später noch eingegangen werden soll, sind hier in einer Höhle Lichtphänomene zu beobachten.

Die Scharte teilt nicht nur den Bergrücken im Verhältnis des Goldenen Schnittes, sondern sie spiegelelt als symetrisches Dreieck mit einem Öffnungswinkel vom 108 Grad dem 5 Teil des Innenwinkel eines Pentagons. Verwitterungszonen am Rand des Dreieckes erschweren zwar die Rekonstruktion der ursprünglichen Höhe, doch bei einem Höhenmaß von 129,9m ergibt sich nur im System des Megalith-Yard ein in sich schlüssiger Zusammenhang. Umgerechnet ergeben sich für die Basislänge des Dreieckes mit 357.8m nun 432 MY. Die Zahl lässt sich in die beiden Faktoren 4 und 108 zerlegen, wobei die 108 das Maß des Öffnungswinkels widerspiegelt. Die Zahl 432 verweist aber nicht auf das das Pentagon und damit auch auf das Pentagramm, der 5 Venuskonjugationen, sondern gleichzeitig auf das Weltenjahr. Multipliziert mit der Zahl 100 ergibt die Zahl 432 die Sekunden eines Tages und mit der 60 multipliziert, die Zeit des Weltenjahres, in denen der Zodiac einmal den Frühlingspunkt der Sonne durchläuft.

Doch nicht nur das Quermaß des Dreieckes stellt ein eindrucksvolles Symbol der Schöpfung dar, auch das Maß bis zur Spitze verkörpert es. Mit 221m entspricht es 267 MY. Die Zahl enthält nicht nur die Dauer eines Schwangerschaftszyklusses, sondern auch das Produkt aus 3×89. Gerade die 89 , die 11. Zahl der Fibonaccireihe verdient Beachtung Sie bestimmt mit den Verhältnissen 55/89 oder 89/144 die Steigung der Goldenen Spirale die sich gut an den Blütenständen der Sonnenblume nachvollziehen lässt.

Allein die Konstruktion der Scharte und die Einbeziehung der Licht-phänoneme in die Gesamtkomposition zeigen ein tiefgehendes Verständnis für Maß und Zeit. Damit dürfte das Untersberg `Monument` In den Ausmaßen und seiner Präzision der Anlage von Stonehenge durchaus ebenbürtig sein.

Mittagscharte

Mittagsscharte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s