Das Zeichen von Hod Hill

Das Buch in Kürze erscheinende Buch `Himmel der Kelten beschäftigt mit der Frage welche Gedanken zur Form keltischer Siedlungsanlagen führten. Meist gleichen die Wälle polygonalen Formen die sich jeder Beurteilung zu entziehen scheinen. Ein einfaches und zugleich eindrucksvolles Beispiel das Zeichen dieser Anlagen zu entziffern, bietet Hod Hill oder auch Hodd Hill geschrieben.

luftbild                                                           Hod Hill Luftbild

Hod Hill PanoramaEr liegt liegt im Blackmore Valley, 5 km nordwestlich der Stadt Brandford Forum in der Grafschaft Dorset. Der 143 m hohe Hügel wie der weiter nördlich liegende Hügel Hambledon Hill wurde bereits in neolithischer Zeit besiedelt. Auf Hod Hill ist aus der Epoche der Eisenzeit ist eine Wallanlage erhalten die auch in römischer Zeit noch als Siedlungsfläche gedient hat. Bis zum Eindringen der Römer lag die Anlage im Sied- lungsgebiet der Durotriges, einer losen Vereinigung keltischer Stämme die den Südwesten Englands, sowie die Niederlande und Belgien besiedelte. Bislang gemachte Funde zeigen, dass ab 100 v. Chr. intensive Handels-beziehungen zum Mittelmeerraum bestanden. In römischer Zeit wurde Durnovaria aus dem sich die spätere Stadt Dorchester entwickelte zur Hauptstadt des Gebietes. Der Name durnovaria ist verwand mit dem keltisch gall- ischen Wort ´durno-, durnâko´. das mit Faust übersetzt wird. Ebenso ist steckt in dem Name das lateinische Wort `dūrus´, hart.

Hod Hill Plan 01                                           Hod Hill  – Sternbild Löwe Position 1

Hod Hill Plan 02                                            Hod Hill  – Sternbild Löwe Position 2

Hod Hill bietet nicht nur ein anschauliches Beispiel für die Formfindung, sondern zeigt auch die ein Symbol den späteren Namen beeinflusste. Zwei bestimmende Linien Bestimmende Linien sind die Große Mondwende Süd. Und Wintersonnenwende. Auf dieser Linie liegt auch der Mittelpunkt eines Kreise der die Form umschließt. Doch die Sterne des Sternbildes Löwe bestimmen um 1500 v. Chr. mit ihren Postionen um Mitter- nacht und während der Kulmination gegen morgen einzelnen Abschnitte sowie die be- sonders heiklen Punkte wie die Tore. Bei der ersten Position liegen die Sterne von Schwanz und Hals auf den beiden Zugängen der Anlage. Weitere definieren den Wall- verlauf im Norden und im Osten, während der Stern am Hinterlauf den höchsten Punkt   des Geländes markiert.

Die Wintersonnenwende verbindet auch die beiden Anlagen mit den Badbury Rings im Südwesten, einer weiteren Befestigungsanlage der Eisenzeit. Hod bedeutete im altenglischen Wortschatz Hort, Schatz oder Gold. Dessen Glanz wurde mit der Sonne assoziiert wird. Ihr zugeordnet war früher der Löwe als mächtigstes Tier und Symbol der Herrscher. Seine Eigenschaft Härte zu zeigen und ein streitbarer Gegner zu sein ist auch im Bild der Faust enthalten, einem der Ursprünge des Namens Durnovaria.

Titel neu

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s