Das Maß der Trelleborg

AnsichtDie Trelleborg, eine der bekanntesten Wikingerburgen, wurde um 980 auf einer Landzunge erbaut die in ein Sumpfgebiet hineinragte, Von den eins- tigen Flächen sind Heute nur noch die beiden Flussläufe erkennbar, die sich westlich der Burg vereinen. Auf diesen Flüssen, die für flache Boote schiffbar sind, konnte die Burg vom offenen Meer aus erreicht werden. Mehrere unterhalb der Häuser gefundenen Opfergruben lassen darauf schließen, dass der Ort bereits vor der Errichtung der Burg eine kultische Bedeutung besaß. Diese Überreste, so die archäologischen Befunde, wurden sorgfältig eingeebnet ehe mit dem Bau begonnen wurde. Bereits die Kreisform mit den beiden Hauptver-kehrsachsen, die leicht aus der Ost-Westrichtung verschwenkt sind, weist auf eine mathematisch exakte Konstruktion der Anlage hin.

geometrie Geometrie der Trelleborg

Das ermittelte Baumaß der Anlage in Trelleborg beträgt 0.295m, was bis auf wenige Millimeter dem römischen Fuß entspricht. Das als Römischer Fuß, pes Romanus, oder auch ‚Attischer Fuß´, pes monetalis benannte Maß hatte eine Länge von 0,2962m. Es entstand noch vor der IV. Dyn- astie Ägyptens und leitete sich aus dem Maß der Königselle ab. In einer 10-erTeilung gelangte der Römische Fuß bereits im 2. Jts. v. Chr. über Handelswege nach China. Wie im Osten, so ist der Römsiche Fuß auch im Westen, auf dem amerikanischen Kontinent zu finden. Dort wurde er an Fundstücken und Tempeln in Yukatan gemessen. Doch dieses Maß wurde noch bis weit ins 18.Jahrhundert hinein verwendet. Unter dem jeweiligen Stadtnamen (z. B. Augsburger Schuh) war er in vielen Reichsstädten im Gebrauch. Auch in Skandinavien war er weiträumig verbreitet.
Die Anlage von Trellborg hat einen Innendurchmesser von 468 Fuß und einen Walldurchmesser von 60 Fuß. Dies bedeutet einen Gesamtdurch- messer von 588 Fuß. Bei einer damals bekannt Kreiszahl Pi von 3.141592 wäre dies ein Umfang von 1847,2 Fuß vergleicht man diese Fußmaß mit dem heute gemessenen Erdumfang an den Polen von 40009153m, würde der Umfang umgerechnet 135.624 247 Fuß betragen Bei einer geringen Reduktion und einer Idealzahl von 135.000.000 lässt sich nun ein direkter Bezug zum Umfang der Wikingerburg herstellen.

Plan 1Dieses Idealmaß der Erde dividiert durch den Wert 73000 ergäbe dann einen Umfang von 1849,3Fuß. Die dabei entstandene Ungenauigkeit be- trägt beim Erdumfang wie bei Umfang der Burg ungefähr 0,1%. Interes- sant an diesem Modell ist die komplexe Symbolik der beiden Zahlen 135 und 73. Als Quersumme ergibt 135 die Zahl Neun. Neun ist auch in der Keltischen Traditionen symbolisiert sie das Zentrum, da die Mitte und 8 Richtungen die Neun ergeben und damit auch die Vollständigkeit der Zahlen. Aber die Neun ist auch eine Zahl des Kreisumfangs, denn seine Teilung in vier Teile ergibt jeweils 90 Grad. Gleichzeitig lässt sich die 135 auch als ein Produkt aus 3x3x3x5 darstellten. Dabei erscheint die 3 dreifach erhöht als Symbol einer Göttertrias. Auch die Zahl 73 stellt als Palindrom eine besondere Zahl dar, denn ihr Spiegelbild ist die 37. Währ- end die 73 die 21 Primzahl ist die 37 wiederum spiegelbildlich dazu die 12. Werden die 9 Zahlen auf einer Gerade durch zwei Kreise dargestellt, befinden sich die 3 und die 7 jeweils in deren Mittelpunkt.

Plan 2

Plan 3 Erdumfang im Trelleborg Maß

Dieses Idealmaß der Erde, das sich verkleinert auch im Umfang der Wikingerburg wiederfindet, weist auch daraufhin, dass ihre Erbauer , wie im Übrigen auch alle anderen Frühkulturen, durchaus eine exakte Vor- stellung von der Kugelform der Erde hatten. Wohl nicht ohne Grund gelten sie ja auch als die wirklichen Entdecker Amerikas. Das Längenmaß aus einem idealis-ierten Erdumfang abzuleiten hat im Meter sein vorläufiges Ende gefunden. Bis vor einiger Zeit war er als 10.000.000 Teil eines Viertelmeridians defin iert, was im Grunde dem 40.000.000 Teil des Erd- um-fanges entspricht. Doch im Modell des 10-Systems klaffte ebenso ein Fehler zwischen Ideal und Wirklichkeit. Der aber war mit 0,09 Prozent Abweichung vom tatsächlichen Umfang um einiges höher als bei den Seefahrern die den Umfang der Erde immerhin bis zu einer Genauigkeit von 18 Km, oder umgerechnet 0,01 Prozent berechnen konnten.

Dieses Wissen um die Erdvermessung schien im Mittelalter vergessen worden zu sein, als die Legende von der Erde als Scheibe propagiert wurde. Doch diese Legende könnte auch politischen Zwecken gedient haben um potentielle Auswanderer, die sich nicht dem christlichen Glauben unterwerfen wollten, von einer Fahrt über das Meer abzu- schrecken.

Interpretation Zahlensystem:http://www.decemsys.de/system/zahlen

Trelleborg: Manfireds Trelleborg


					
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s