Der Stern der Walhalla

Walhall doeplerWalhall, Emil Doepler um 1905

In der nordischen Mythologie wird Walhall als eine prächtig geschmückte Halle mit 540 Toren beschrieben. Sie war Teil von Odins Burg Gladsheim, die in den Vorstellungen mit Gold und Edelsteinen verziert war und im jenseitigen Reiche der Asen lag. Je 800 Einherjer, die Gefallen der letzten Schlacht berichtet die Sage, konnten nebeneinander durch die Türe in Walhall einziehen. Einen Brückenschlag zwischen nordischer Mythologie und antiker Begeisterung bildet das Bauwerk an der Donaustuf bei Regensburg.

KrausWalhalla KopieEinweihung Walhalla 1842, Lithografie

Dort legte Leo von Klenze, einer der bedeutendsten Architekten des Klas- sizismus im Auftrag König Ludwig I, 1830, am 17. Jahrestag der Völker- schlacht bei Leipzig den Grundstein für einen Ruhmestempel deutscher Größen. Nach dem Vorbild des Parthenon in Athen erhielt das Bauwerk   die Gestalt eines dorischen Peripteros Tempels. Ausgeführt in Marmor hat er eine Länge von 66,7m und eine Breite von 31,6m. Allein die metrischen Maße sagen nichts mehr über die allen Details des Bauvorhabens zu Grunde liegende Symbolik aus. Werden die Maße jedoch in die damals gebräuchliche bayrische Elle von 0,83301m umgewandelt, so bekommt der Tempel ganzzahlige Maße mit einer Länge von 80 Ellen und eine Breite von 38 Ellen.
Doch die Geschichte des Bauwerkes begann bereits 30 jahre zuvor, denn mit der Auflösung des Heiligen Römischen Reiches im Jahr 1806 erlebte Deutschland eine tiefe Niederlage. Ein Großteil der Staaten, die sich im Rheinbund zusammengeschlossen hatten, standen nun unter dem Ein- fluss Napoleons. Bereits zu diesem Zeitpunkt ließ der damalige Kronprinz Ludwig eine Serie von Büsten `rühmlich ausgezeichneter Teutscher´ erschaffen.

Büsten WalhallaBüstengruppe Walhalla

Als die Walhalla beendet war schrieb, er über den eigentlichen Zweck des Bauwerkes, in dem er eine identitätsstiftende Wirkung sah, die letztendlich zu einer gemeinsamen Sprache führen sollte: `Möchte Walhalla förderlich sein der Erstarkung und der Vermehrung deutschen Sinnes! Möchten alle Deutschen, welchen Stammes sie auch seien, immer fühlen, dass sie ein gemeinsames Vaterland haben, ein Vaterland auf das sie stolz sein kön- nen, und jeder trage bei, soviel er vermag, zu dessen Verherrlichung.´
Zusammen mit dem patriotisch gesinnten Schweizer Geschichtsschreiber Johannes von Müller, der auch den Namen Walhalla vorschlug, wählte Ludwig I Persönlichkeiten aus, die von Kaisern längst vergangener Zeiten bis zu zeitgenössischen Persönlichkeiten reichten.

Walhalla_PanoramaWalhalla, Panorama

Der auf einem imposanten Sockel, 82m über der Donau stehenden lenkt der Bau den Blick in die Ferne. Ein Topos einer idealisierten Geschichte, die direkt Bezüge zur antiken Archtiktur aufnahm. Auffällig sind hier nicht nur die symbolischen Maße, die Klenze ganz im Sinne der antiken Tradit- ion wählte. So steht die Symbolik der 8 für in der christlichen Symbolik für den glücklichen Anfang und den Neubeginn, während in der 38, die darin enthaltene 19 auf die 19 Elemente der pythogeerischen Tetraktys verweist, einem antiken Modell zur Erklärung des Kosmos. Doch die Bezüge zur Völkerschlacht in Leipzig verweisen nicht nur auf den Sieg über Napoleon, sondern auch auf die Symbolsprache der Freimauer. Wie die Walhalla, ist auch das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, das dem Wirken des Leip- ziger Architekten und Freimaurer Clemens Thieme zu verdanken ist, ein Bauwerk voller verborgener Zeichen und Symbole.

VölkerschlachtVölkerschlachtdenkmal

So verweist die Zahl 17 des Jahrestages der Völkerschlacht bei der Grund steinlegung auch auf die biblische Bedeutung der 17. Sie steht in der Heil- igen Schrift einerseits für das kommende Gericht und das Leiden, aber gleichzeitig auch für die Gnade, und Freude der Errettung. Auch der Jahr- estag der Fertigstellung greift mit der Zahl 29 eine besondere Symbolik auf . So stellt die 29 die Summe dreier aufeinanderfolgender Quadratzahlen dar: 2^2+3^2+4^2 = 29. Innerhalb des bereits erwähnten System der Tet- raktys ist die 29 die Summe der Teile eines Doppelrautenkreuzes, dem Sinnbild des Erdkreises. Die Vereinigung der Freimaurer widmet sich mit ihren Zielen dem Streben nach Wahrheit, Liebe und Menschlichkeit, symbolisiert durch die Suche nach dem Licht. Diesem Umstand Rech- nung tragend, ordnete um 1600 der Jurist Johann Bayer die bis dahin nur unzureichend geordnete Sterne nach dem Grad ihrer Helligkeit. In seiner Liste führte er auch den Stern Alpha Orionis, auch bekannt als Beteigeuze, den hellsten Stern des Sternbildes Orion an. Mit einer Leuchtkraft die 10.000-mal heller ist als die Sonne ist er der zehnthellste Stern am Nacht- himmel und bildet dort die starke Schulter des Orion. Mit dem Stern des Orion knüpft die Bildsymbolik an eine Tradition an, die bei den chaldä- ischen Astronomen Mesopotamiens begann. Doch erst in Ägypten wurde er zusammen mit dem Stern Sirius zu jenem Topos von Tod und Wieder- geburt. Die griechische Mythologie griff wieder auf das chaldäische Bild des Jägers zurück, Als Sohn des Poseidon und Bruder des Zeus werden seine Heldentaten gerühmt. Als er aber im Auftrag des Königs von Chios die wildesten Stiere erlegen musste entbrannte seine Liebe zur Königs- tochter Merope. Der erzürnte König ließ ihn blenden, doch die Strahlen der aufgehenden Sonne gaben ihm sein Augenlicht zurück.

Walhalla Plan OrionSichtachse Walhalla

In seiner Geschichte wurde Orion aber auch mit dem heiligen Michael, dem Bild des wehrhaften Verteidigers des Christentums identifziert. Durch Karl den Großen wurde er zum Schutzpatron des Heiligen Römischen Reiches und erfreute sich mit Beginn des 19. Jahrhunderts wieder einer wachsenden Beliebtheit. Dieses Bild des Hoffungsträgers einer Reichs- einigung auch die Sichtachse der Walhalla auf, die um Mitternacht des Weihnachtstages 1830, dem Baubeginn, auf seine Schulter zielte. Währ- end sein Arm mit dem Schwert im Meridian liegt, hat er den höchsten Punkt seiner Bahn erreicht. Damit verkörperte er nicht nur die Erlösung sondern auch den streitbaren Geist, in dem sich die Hoffnung der Einigung bündelten.
Bilder: Wikipedia/ Emil Doepler – Doepler, Emil. ca. 1905. Walhall, die Götterwelt der Germanen,Bloodofox~commonswiki / Einweihung der Walhalla 1842, Lithografie von Gustav Kraus , Artsolutions / Büstenruppe Walhalla, Arbeiterreserve / Walhalla Panorma 2, Mijozi / Völkerschlacht bei Nacht, Reity007

Advertisements

Ein Gedanke zu „Der Stern der Walhalla

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s