Sagenhafte Orte – Teil 6

Die Stiere und die Wurmlinger Kapelle

wurmlinger-kapelle-01 Blick von Unterjesingen zur Wurmlinger Kapelle und Burg Hohenzollern

Einer Sage zufolge hatte Graf Anselm von Calw befohlen, ihn nach seinem Tod in einen Sarg zu betten und den dann auf einen Karren zu stellen der von zwei ungewohnten Ochsen gezogen wurde die noch nie vor einen Karren gespannt waren. Ohne Kutscher sollten sie den Wagen ziehen und dort wo sie still standen, sollte man eine Kapelle bauen. Alljährlich sollte am Stiftungstag eine Messe gelesen und ein großes Festessen abge- halten werden. Der romanische Vorgängerbau der heutigen Kapelle wurde 1050, während der Amtszeit von Papst Leo IX. als Grabkapelle des Stifters Graf Anselm von Calw errichtet. Sie wurde dem heiligen Remigius geweiht. Ihr gotischer Nachfolgebau brannte 1644 ab, wurde aber umgehend im barocken Stil neu errichtet. Die bis heute erhalten gebliebene barocke Kapelle wurde 1685 dem geweiht. Der Name des Heiligen, Remigius, leitet sich aus Lateinischen Wort `Heilmittel´ ab und bedeutet im christlichen Sinne `zur Rettung der Seele´.

chlodwigs-taufe Taufe Chlodwigs, Phantasiedarstellung aus dem 15. Jahrhundert, Meister des Saint Gilles

Als Heilmittel ist hier jedoch hier mehr der neue Glaube und nicht mehr die Kraft des Quellwassers verstehen, das am Fuße des Berges entspringt. Legenden beschreiben den heiligen Remigius als sanftmütig und loben seine fürsorgliche Hilfsbereitschaft, wie auch seine straffe Ent-schiedenheit in der Verbreitung des Glaubens. An einem der Weihnachtsfest zwischen 496 und 508 taufte er auch den Frankenkönig Chlodwig. Auf Bitten seiner christlichen Frau hatte er gelobt sich bekehren zu lassen, wenn ihm der Christengott den Sieg in der Schlacht gegen die Alemannen verleihe. Von dieser denkwürdigen Taufe berichtet die Legende, dass dabei das Chrisamöl fehlte. Doch nach einem Gebet soll eine Taube Remigius das benötigte Salbgefäß überbracht haben. Das Gläschen, die `Heilige Ampulle´, wurde bis zur Revolution in der berühmten Abtei St. Remy aufbewahrt und ist viele Jahrhunderte hindurch bei der Krönung der französischen Könige benutzt worden. Remigius gründete mehrere Bistümer in Frankreich, deshalb wird er auch als Apostel der Franken bezeichnet.

petersdom-taubeTaube als Symbol des Heiligen Geistes, Petersdom

Die Taube, in der christlichen Vorstellung das Sinnbild des Heiligen Geistes verbindet die Remgiuslegende mit den Plejaden. Sie waren die sieben Töchter des Riesen Atlas und seiner Gattin Pleione. Doch eines Tages verliebte sich Orion in die Plejaden und stellte ihnen nach. Auch hier kam der Göttervater Zeus zu Hilfe und verwandelte sie in Tauben, damit sie vor ihrem Jäger fliehen können. Am Ende wurden sie an dem Himmel versetzt wo ihnen Orion unablässig folgte und ich nie mehr erreichen konnte. Die Plejaden tauchen auch als eine der ersten Sterne in der Literatur auf. Erstmals wurden in chinesischen Annalen um 2300 v. Chr. Erwähnt, also lange bevor sie der griechische Bauerndichter Hesiod um 700 v. Chr. in seinen Gedichten `Werk und Tag´ beschrieb. Dort gab er Bauern genaue Anleitungen wie sie ihre Feldarbeit nach dm heliaklischen Aufgang der Sterne auszurichten hatten. So galt in der Antike ihr Aufgang kurz vor der Sonne als ein Zeichen der wiedererwachenden Natur.

wurmlinger-kapelle-planDie Sicht auf den Stier über der Wurmlinger Kapelle

Remigius hatte zwei Gedenktage. Der wichtige ist der 13. Januar und den im Bauern- kalender bedeutsamere, ist zugleich der Tag an dem seine Gebeine übertragen wurden, der 1. Oktober. Dort sagt der Kalender: `Regen an Sankt Remigius bringt den ganzen Monat Verdruß´. Doch im 11. Jahrhundert findet sich um die Zeit des 13. Januar auch eine Erklärung für die Sage mit den Stieren die noch nie einen Wagen gezogen haben. Blickte man an diesem Tag von einer Anhöhe bei Calw aus in Richtung Wurmlinger Kapelle, gingen die Plejaden als Teil des Sternbildes Stier genau über dem Kapellenberg auf. Für einen Augenblick erschien es, als hätte der himmlische Stier den Wagen über den Tag hinweg gezogen, bevor er hier zum stillstand kam. Zu dieser Zeit war Remigius ein beliebter heiliger, denn ihm geweihte Kirchen befinden sich ebenso in Bondorf, Nagold, Häfnerhaslach, oder Merklingen im Kreis Leonberg. Die meisten finden sich im westlichen Teil Württembergs und sind ein Zeugnis jener fränkischen Missionare, die den Heiligen ein neues Glaubenssymbol in den Alemannischen Raum brachten. Teile jener alten Riten haben wohl auch auf der Wurmlinger Kapelle überlebt, wo das Festmahl auf die vergang- enen Bräuche germanischer Frühjahrsfeste verweist. Wohl auch aus dem Grund, weil hier bereits ein Kultort war, entstand mit der Kapelle ein neuer, dessen Entstehung wie an anderen Orten von einer wundersamen Sage erklärt wurde. Lange nach Entstehung der Sage, verklärte der Dichter Ludwig Uhland den sagenumwoben Ort in seinem Gedicht `Droben steht eine Kapelle´ bekannt. Es entstand 1805 nach seinem Spaziergang mit Freunden der ihn von Tübingen bis nach Wurmlingen führte.

wurmlingen-wappenWappen Wurmlingen

Auch die Drachensage vom Wurmlinger Berg lässt erkennen, dass der Berg in frühen Zeiten ein Ort der Sonnenbeobachtung war. Heute weist auf diese Eigenschaft neben dem Stadtwappen auch ein Fassadenbild der Dorfpfarrkirche St. Briccius hin, das den Erzengel St. Michael beim Kampf gegen den Drachen zeigt. Am Name des weiter westlich gelegenen Ortes Wendelsheim lässt sich die alte Sonnenbeobachtung noch erkennen. Er liegt genau auf der Linie, in der man den Sonnenaufgang während der Äquinoktien über dem Wurmlinger Kapellenberg sehen kann. Dies ist auch der Zeitpunkt, wo die Länge des Tages ihre Wende vollzieht.

Bilder:Wikipedia/Blick von Unterjesingen zur Wurmlinger Kapelle mit Schwäbischer Alb und dortiger Burg Hohenzollern im Hintergrund, Thomas Hentrich, http://www.MomentsInRGB.com / Taufe Chlodwigs, Phantasiedarstellung aus dem 15. Jahr- hundert, Meister des Saint Gilles – National Gallery of Art, Washington / Die Taube als Symbol des Heiligen Geistes (Petersdom, Cathedra Petri, Gian Loreno, Dnalor 01 / Simulation, stellarium

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s