Heraklit und das Weltgesetz

P a r a l l a x e

Heraklit lebte in Ephesos und war etwas älter als Parmenides (welcher sich oft ablehnend auf Heraklit bezog). Er stammte aus einer aristokratischen Familie und war der Demokratie, der Herrschaft der Viel-zu-Vielen abgeneigt. So gab er auch freiwillig alle angebotenen Ämter und Gelder auf, um zurückgezogen ein Einsiedlerleben zu führen, mit Kindern zu spielen und „dunkle“ Schriften zu verfassen.
Seine Schriften werden oft als „dunkel“ und „schwer zugänglich“ beschrieben, auch da nur Fragmente erhalten sind. Man muss besonders an die Sache herangehen und nicht wörtlich lesen, was geschrieben steht. Die meisten der überlieferten Texte handeln davon, dass das Allgemeine höher zu werten ist als das Einzelne. Das Allgemeine war für Heraklit der Logos (oder Weltgesetz oder Äther) der alles durchzieht. Da auch Heraklit, ähnlich wie Parmenides, nicht frei von materialistischem Denken war, stellte er sich das Allgemeine, das über allen Gegensätzen stand auch materiell vor – das Weltgesetz wirkte durch das…

Ursprünglichen Post anzeigen 184 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.