Der Mythos als Grundlage für eine Bewusstheit im Volk – Teil 3

Pharaonisches Ägypten

Die Spaltung der Gesellschaft wird historisch „vergessen“

Wenn, wie wir in Teil zwei feststellten, die Vereinigung der Beiden Länder sich nur dann auf Dauer Bewehren konnte, wenn im Norden und im Süden des Landes eine einheitliche mythologische Grundlage bestand, welche vorrangig auf religiösen Aspekten beruhte, so können wir aus heutiger Sicht die damit verbundenen dramatischen Auswirkungen auf das Volk nur schwer nachvollziehen.

Beschäftigen wir uns heute mit der Religion, gleich welcher Art, so erkennen wir doch, dass die aktuellen Weltreligionen den Menschen stark in dieses System einbinden. Der normale gebildete Gläubige hat in der modernen Zeit große Probleme damit, sich in die Anfangsphasen dieser religiösen Gemeinschaften zu versetzen. Im alten Ägypten handelte es sich keineswegs um eine Religion für das breite Volk, die mit der Vereinigung der beiden Länder neu geschaffen wurde. Religiöse Elemente im Land oder in kleineren Menschengruppen sind stets Bestandteile der herrschenden Machtstrukturen. In diesem speziellen Fall…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.638 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.