Das prähistorische Sonnenobservatorium in Goseck

Gegen den Strom

Geschrieben am 27.01.2017 von admin

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kreisgrabenanlage_von_Goseck

…bekannt auch als Kreisgrabenanlage stammt aus der Jungsteinzeit und wurde in der Nähe von Halle an der Saale im Burgenlandkreis – Sachsen-Anhalt – 1991 von Otto Braasch entdeckt.

Otto Braasch war Luftbildarchäologe und er entdeckte die ringförmigen Bodenverfärbungen bei einem Erkundungsflug.

Nachdem er es als Bodendenkmal gemeldet hatte, wurde es zwischen 2002 und 2004 ausgegraben und von Archäologen als ältestes Sonnenobservatorium der Welt deklariert.

Sonnenobservatorium Goseck

Bildquelle: http://www.sachsen-anhalt-tourismus.de/

Diese Anlage ist älter als Stonehenge, das will schon etwas heißen. Aber sie ist auch älter als die ägyptischen Pyramiden und legt Zeugnis darüber ab, wie wissend unsere Vorfahren waren.

„Das Sonnenobservatorium Goseck hatte drei Tore und einen Durchmesser von 75 Metern. Das Südosttor ermöglichte ein exaktes Anpeilen des Sonnenaufgangspunktes zur Wintersonnenwende am 21. Dezember um etwa 5.000 vor Christi. Das Südwesttor ist auf den Sonnenuntergangspunkt ausgerichtet. In den Holzpalisaden der Kreisanlage gibt es spezielle Aussparungen, so genannte Zeitmarken…

Ursprünglichen Post anzeigen 170 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..