Kräuterstrauß an Maria Himmelfahrt

Bachmichels Haus

Erst als ich heute Morgen schon in der Messe saß fiel mir auf, was ich vergessen hatte: einen Kräuterstrauß zu binden. An diesem Feiertag bringt man nämlich einen Strauß, bestehend aus mindestens 7 Kräutern mit zum Gottesdienst und lässt ihn segnen. Der Strauß kann die verschiedensten Blumen und Kräuter enthalten, klassisch sind:

  • Johanniskraut
  • Kamille
  • Thymian
  • Baldrian
  • Wermut
  • Beifuß
  • Rainfarn
  • Scharfgarbe
  • Königskerze
  • Tausendgüldenkraut
  • Eisenkraut
  • aber auch Getreide und Klee

In früheren Jahren wurde aus dem Strauß z.B. Tee zubereitet, krankem Vieh etwas unters Futter gemischt, etwas davon in der Stube von Kranken verbrannt und die Stube damit ausgeräuchert, oder auch einem Verstorbenen mit in den Sarg gegeben.

Dass diese Heilkräutersträuße gerade zu Maria Himmelfahrt gesammelt werden ist kein Zufall sondern sehr sinnvoll, entfalten die meisten Kräuter doch genau um diesen Zeitraum ihre größte Kraft.

Interessantes zu Kräutern findet man in diesem Artikel vom BR: Heilsame Sommerkräuter Blüten und Blätter voller Kraft

Ursprünglichen Post anzeigen 31 weitere Wörter

Der Engelberg in Beuren

Hervorgehoben

Engelberg in Beuren, Foto Roland1950

Neben dem Engelberg in Leonberg gibt es nordöstlich von Beuren einen weiteren Berg mit dem gleichen Namen. Der Kegelstumpf eines Vulkanschlotes bildet zusammen mit dem vorgelagerten Spitzberg, einem Vulkanembryo, ein Relikt des vor rund 11 Millionen Jahren ausgebrochenen schwäbischen Vulkans. Von ihm sind mittlerweile fast 400 Vulkankegel und Schlote bekannt, die in der über 100-jähringen Erforschung des Vulkanausbruchs ermittelt wurden. Sie verteilen sich über ein Gebiet das von Bad Urach bis Kirchheim Teck reicht.

Erklärt wird dieser Ausbruch durch Magma, das während einer tektonischen Verschiebung in die mit heißem Wasser gefüllten Kavernen eingedrungen ist und dann zu Hunderten von Wasserdampfexplosionen führte. Gesteinsbomben dieser Explosionen sind heute noch auf zahlreichen Feldern in diesem Gebiet zu finden.

Spitzberg in Beuren, Foto Roland1950

Die Besonderheit dieses Engelberges, aber auch dessen Bezüge zur Teck führten im Jahr 1478 zur Errichtung einer Kapelle die den Titel trug: `zu unserer lieben Frau´. Knapp 20 Jahre nach dem Fall der Stadt Konstantinopel war dies auch eine Epoche, in der die Marien-verehrung einen erneuten Zuspruch fand.

Rasch entwickelte sich hier ein Wallfahrtsort von überregionaler Bedeutung den jedes Jahr zahlreiche Pilger aufsuchten. Sie wurden von Beginen, Frauen, die keinem der traditionellen Orden angehörten, betreut.Über die Jahre erwirtschaftete der Wallfahrtsbetrieb ein großes Vermögen, doch der Bauernkrieg machte ihm durch die Zerstörung er Kapelle ein Ende. Heute sind dort nur noch spärliche Reste der Grundmauern zu sehen.

Die Teck als Sonnenkalender, eigen

Aber auch hier bot der Lauf der Sonne eine wichtige Zeitmarkierung für zwei wichtige der Marienfeiertage. Blicke man im späten Mittelalter, vom Engelberg in Richtung Teck, so sah man dort den Sonnenaufgang an Mariä Himmelfahrt östlich dem Hochpunkt und an der öst-lichen Geländestufe dann den Sonnenaufgang anm Tag von Mariä Verkündigung.

Bilde: Wikipedia/ Naturdenkmal Vulkanembryo Engelberg in Beuren, Foto Roland1950 , gemeinfrei, Spitzberg in Beuren, Foto Roland1950 ,CC BY-SA 4.0 / Die Teck als Sonnenkalender, opentopomap, sunearthtools

Neue Theorie zu den Bodenbildern und Linien von Nazca — grenzwissenschaft-aktuell.de

Lesezeit: ca. 2 Minuten Yamagata (Japan) – Die gewaltigen Linien, geometrischen Formen und Bodenbilder (sog. Geoglyphen) in der Nazca-Hochebene von Peru sorgen immer wieder für Spekulationen über ihren Sinn und Zweck. Von einem Kalendersystem, über Orte für Fruchtbarkeits- und Wasserrituale bis hin zu Landemarkierungen für außerirdische Besucher wurden schon viele Ideen vorgestellt, heftigst diskutiert, bestritten…

Neue Theorie zu den Bodenbildern und Linien von Nazca — grenzwissenschaft-aktuell.de

Platon im Walde

Die Welt physikalisch gesehen

Platon-im-Walde_rvWenn man beim Wandern in der Natur plötzlich auf rostbraune regelmäßige Figuren stößt, weiß man sofort, dass es sich um menschliche Hervorbringungen handelt, die in einem irritierenden Verhältnis zur Umgebung stehen. Einerseits scheinen sie so gar nicht zu der naturwüchsigen Umgebung zu passen, wo trotz großer Ähnlichkeiten keine Gleichheiten im strengen Sinne angetroffen werden. Andererseits weiß man, dass der menschliche Zugang zur und Zugriff auf die Natur von Idealgestalten geprägt ist, die es ihm erlauben den vielgestalteten natürlichen Formenreichtum zu bändigen und unter physikalische Gesetze zu bringen.

Ursprünglichen Post anzeigen 295 weitere Wörter

Mysterious 12-sided Roman object found in Belgium may have been used for magical rituals | Live Science — Tom Metcalfe

A metal detectorist in Belgium has unearthed a fragment of a mysterious bronze artifact known as a Roman dodecahedron that is thought to be more than 1,600 years old. More than a hundred of the puzzling objects — hollow, 12-sided geometric shells of cast metal about the size of baseballs, with large holes in each […]

Mysterious 12-sided Roman object found in Belgium may have been used for magical rituals | Live Science — Tom Metcalfe

Atlantis: Myth, History, or Both?

Ranting & Raving

Atlantis: myth or history? Growing up, I believed that Atlantis was entirely mythological and held no place in history. As a child, I loved the Disney movie ‘Atlantis’ which explored the Ancient City with its advanced knowledge and wisdom that was lost after a disaster. As it happens, I seem to have been drawn to this idea of an advanced civilisation that was lost, either to a natural or man-made disaster. Assassin’s Creed would be one example of such a storyline. Graham Hancock’s work would be an example of something more academic.

But today I’m going to explore the idea that Atlantis not only existed, but its footprint can still be seen today. Whenever I’m drawing from someone else’s research, I will provide a link to the source.

What is Atlantis?

Atlantis Richat Structure image via Science Rumors

It’s possible, all be it unlikely, that you haven’t even heard of Atlantis…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.235 weitere Wörter

Greed of Smaug and Fafnir

Mythology Unplugged

Warning, this post contains spoilers!

Today on Mythology Unplugged we will be looking at one of the most famous figures in fiction, Smaug the dragon. A lot of us are familiar with the story of how Smaug stole the kingdom of Erebor from king Thror along with the vast treasure held within.  But where did this tale of a dragon coveting treasure come from?  Well, the tales that gave rise to the story of Smaug and the treasure of Erebor might surprise you, as well as connect to another great story of Tolkien’s.

Like so many of Tolkien’s works, the story of Smaug and the treasure of Erebor comes from Norse mythology. The story that most directly inspired Smaug’s story is the tale of Beowulf and the dragon. Some of the more specific story plots for Smaug’s part in The Hobbit came from this story as it tells of the time…

Ursprünglichen Post anzeigen 475 weitere Wörter