Das südlich von Dorchester liegende Hillfort Maiden Castle hatte seine Blüte in der Epoche Eisenzeit. Besiedelt wurde die Anhöhe allerdings bereits im Neolithikum, wenngleich das Ausmaß der Befestigung zu diesem Zeitpunkt viel geringer war. Die mit Wällen umgeben Anlage hat eine Höhe bis zu 25m und war über je 1 Tor im Westen und Osten zugänglich. Durch seine Fläche von fast 19 ha ist es das größte bislang bekannte Hillfort in England.

Der heutige Name Maiden Castle tauchte erstmals im Jahr 1607 als Mayden Castell auf  und wird in dieser Form  auf die keltische Ursprache zurückgeführt, Mit may und dun würde der Name dann großer Hügel bedeuten. Die polygonale, in Ost-Westrichtung gestreckte Form offenbart aber mehr als diese schlichte Deutung des Namens. Um 700 BC entspricht sie in dieser Form der seitenrichtigen Lage des Bärenhüters am Morgen des 13. Juli.

Dieser Zeitraum eignet sich auch ganz besonders, um  zahlreiche Heilkräuter zu sammeln, wie Arnika, Hollunder, oder Kamille. Somit ist diese Zeit also geradezu ideal um einen Heil- und Lichtgott wie Apollo zu verwehren. Für das Ende seiner Kultfeiern gerade an diesem Tag, so wie sie aus Rom überliefert sind, sprechen noch  zwei weitere Aspekte.

Einer betrifft das Klima, das zu diesem Zeitpunkt das Temperaturmaximum erreicht und der zweite, die zahlensymbolische Bedeutung des Tages. Vom 1. Mai, dem vermuteten Beginn des keltischen Sommerhalbjahres sind es 102Tage bis zum 13. Juli. Dies entspricht der Multiplikation der Zahlen 6 und 17. Während die 6 auf den Aspekt der vollkommen Zahl verweist, verweist die 17 auf das das Tetraktysmodell des Fisches mit seinen 17 Elementen. ( https://www.decemsys.de/system/zahlen/153.htm)

Der Fisch lebt unter Wasser und sein Auftauchen steht tiefenpsychologisch für das Auf-tauchen der Wahrheit an das Licht. Damit bildet das Tetraktyssymbol Fisch wieder eine Brücke zu jenem Heilgott der an diesem Tag gefeiert wurde. Während es aber über den griechisch-römischen Heilgott Apollo zahlreiche Überlieferungen gibt, gibt über ein ähnliches Götterbild im keltischen Raum nur wenige Funde. Dort entsprach ihm der Heilgott Belenus, dessen Verehrung im keltischen Raum von der Adriaküste bis nach Britannien reichte.

Im keltisch-gallischen Raum hatte er mehr als 15 Namen, wobei ein Beiname Vindonnus laute . Er verweist auf das lateinische Wort vindex, der Beschützer und Verteidiger. An diese Rolle erinnert der Bärenhüter wohl auch im Hillfort Maiden Castle. 

Maiden Castle und der Hirte (Sternbild Bärenhüter)

Bilder: Wikipedia/ Atlas of Hillforts 3598 An aerial view of Maiden Castle in Dorset. The Ashmolean Museum’s description is „General view of Maiden Castle taken 12 Oct 1935 (Album Ref 11, 2)“. ,gemeinfrei/ Maiden castle und Shepherd (Bärenhüter) , Stellarium,  eigen